Zeitenwende Elektromobilität? Virtuelle Transferveranstaltung Halle

Am 20. September 2022 findet die virtuelle LamA-Transferveranstaltung für den Großraum Halle von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr statt.

Mit dem Ziel, Elektromobilität bei Unternehmen voranzutreiben und einem breiten Kreis von Nutzenden zugänglich zu machen, wird im Zuge des Verbundprojekts »LamA – Laden am Arbeitsplatz« bundesweit an 38 Fraunhofer-Instituten eine Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge installiert. Insgesamt werden ca. 500 Ladepunkte für Mitarbeitende, Dienstwagenflotten und Dritte zur Verfügung stehen.

Die dabei aufkommenden Herausforderungen und das erworbene Wissen möchte das Fraunhofer IAO gemeinsam mit Partnern an Unternehmen und Interessierte weitergeben und somit beim Transformationsprozess zu einer nachhaltigen Mobilität unterstützen.

Konkret werden folgende Punkte thematisiert und vorgestellt:

  • Laden am Arbeitsplatz: 6 Schritte zur Implementierung Ihrer Ladeinfrastruktur
  • Laden am Arbeitsplatz: Technologie- und Lösungsangebote
  • Energie- und Verkehrswende gemeinsam gestalten
  • Fassadenintegrierte Photovoltaik und Elektromobilität
  • Wechselwirkungen aus Netz und Ladeinfrastruktur
  • Mobilitätsinfrastruktur der Stadtverwaltung Halle (Saale)
  • Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten für E-Mobilität
  • Podiumsdiskussion mit den Referenten und Referentinnen

Die Veranstaltung richtet sich an

Interessierte aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie aus Großkonzernen, Kommunen, lokalen Energieversorgern und Verkehrsbetrieben

Weitere Informationen und Link zur Anmeldung: https://s.fhg.de/79G


Zeitenwende Elektromobilität? Hybride Transferveranstaltung München

Am 29. September 2022 findet die hybride LamA-Transferveranstaltung für den Großraum München von 13:00 Uhr bis 17:30 Uhr statt.

Mit dem Ziel, Elektromobilität bei Unternehmen voranzutreiben und einem breiten Kreis von Nutzenden zugänglich zu machen, wird im Zuge des Verbundprojekts »LamA – Laden am Arbeitsplatz« bundesweit an 38 Fraunhofer-Instituten eine Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge installiert. Insgesamt werden ca. 500 Ladepunkte für Mitarbeitende, Dienstwagenflotten und Dritte zur Verfügung stehen.

Die dabei aufkommenden Herausforderungen und das erworbene Wissen möchte das Fraunhofer IAO gemeinsam mit Partnern an Unternehmen und Interessierte weitergeben und somit beim Transformationsprozess zu einer nachhaltigen Mobilität unterstützen.

Konkret werden folgende Punkte thematisiert und vorgestellt:

  • 6 Schritte zur Implementierung Ihrer Ladeinfrastruktur
  • Laden am Arbeitsplatz: Technologie- und Lösungsangebote
  • Energie- und Verkehrswende gemeinsam gestalten
  • E-Mobilität und Ladeinfrastruktur in München
  • Aufbau & Betrieb von Ladeinfrastruktur – Herausforderungen im urbanen Raum
  • Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten für E-Mobilität
  • Best Practice: BayWa AG

Die Veranstaltung richtet sich an

Interessierte aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie aus Großkonzernen, Kommunen, lokalen Energieversorgern und Verkehrsbetrieben.

Weitere Informationen und Link zur Anmeldung: https://s.fhg.de/22H


Graphic Recording LamA-Transferveranstaltung Hannover

Die LamA-Transferveranstaltung für den Großraum Hannover am 30. Juni 2022 hat als virtuelles Event stattgefunden. Dieses Mal war das LamA-Team zu Gast am Fraunhofer ITEM in Hannover, um die Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Projekt LamA ­­– Laden am Arbeitsplatz den dort ansässigen Unternehmen und Kommunen nahezubringen. Zahlreiche Interessensgruppen aus der Wirtschaft, Industrie und öffentlichen Verwaltung rund um Hannover haben an dieser Transferveranstaltung teilgenommen. Schon zu Beginn wurden dank des Grußworts von Herrn Prote, Fachbereichsleiter Umwelt und Stadtgrün bei der Landeshauptstadt Hannover, spannende Einblicke in die lokalen Klimaschutzmaßnahmen im Bereich der nachhaltigen Mobilität gegeben. Im Anschluss referierten die Experten vom Fraunhofer IAO und starteten mit einer Einführung in die Energie- und Verkehrswende, mit dem Fazit, dass E-Mobilität auch inklusiv sein und jedem zur Verfügung stehen muss. Anschließend wurde die LamA-Ladeinfrastruktur in der Fraunhofer Gesellschaft und die dazugehörigen Technologie- und Lösungsangebote vorgestellt. Es folgte ein Vortrag von Herrn Gorris, Geschäftsführer der TÜV NORD Immobilien GmbH & Co. KG über strategische Überlegungen im Hinblick auf den Bau und Betrieb von Ladesäulen bei der TÜV NORD GROUP, mit der Zielsetzung, den CO₂ - Ausstoß von dienstlicher Mobilität zu reduzieren. Darauf folgte die Vorstellung des Projekts Hannover stromert, das Umsetzungskonzept zur Elektromobilität in Hannover (UKEM), von Frau Schottkowski-Bähre und Herrn Rüscher aus dem Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover. Eine Kernaussage war, dass die Schaffung eines Bewusstseins für das Thema E-Mobilität durch Events und Beratung von zentraler Wichtigkeit bei der Umsetzung von Elektromobilitätsinfrastrukturen ist. Herr Wingenfelder, der an der Leibnitz Universität Hannover am Institut für Elektrische Energiesysteme forscht, hat in seinem Vortrag über Ladeprofile von Betriebsflotten gesprochen. Neben dem typischen Nutzungsverhalten von Betriebsflotten zeigte er auch die Möglichkeit der Deckung von Ladespitzen durch Photovoltaik und Blockheizkraftwerke auf. Zu guter Letzt wurden die Förderungsmöglichkeiten und rechtlichen Rahmenbedingungen für Unternehmen bzw. Kommunen im Bereich Ladeinfrastruktur von Frau Kohlmann, Managerin im Bereich Fördern bei der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur aufgezeigt.

Während der Veranstaltung hat Karina Stolz die zentralen Kernaussagen der Vorträge in einem Graphic Recording visualisiert. Darin werden die Inhalte und Learnings des Transfertages anschaulich dargestellt, sodass die wichtigsten Erkenntnisse auch noch nach der Veranstaltung für jeden einfach und schnell einsehbar sind.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann werfen Sie gerne einen näheren Blick auf das Graphic Recording:

 

Download als PDF


Graphic Recording LamA-Transferveranstaltung Bremen

Am 22. Mai 2022 hat eine weitere LamA-Transferveranstaltung vom Fraunhofer IAO und dem Fraunhofer IFAM stattgefunden. Anwesend waren zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der ansässigen Wirtschaft, Industrie und öffentlichen Verwaltung, um die Erfahrungen und Erkenntnisse der Referierenden im Bereich Elektromobilität und Ladeinfrastruktur aufzunehmen. Zu Beginn hat Prof. Dr. Busse, Institutsleiter des Fraunhofer IFAM in Bremen, ein Grußwort an die Teilnehmenden und Referierenden gerichtet. Anschließend haben Experten des Fraunhofer IAO das Projekt LamA – Laden am Arbeitsplatz ganzheitlich vorgestellt, wobei der thematische Schwerpunkt auf dem Aufbau einer Ladeinfrastruktur sowie den dabei entstehenden Herausforderungen lag. Dr. Lösch aus der Abteilung Smart Systems am Fraunhofer IFAM bereicherte die Veranstaltung mit seinem Beitrag über das techno-ökonomische Potenzial von rückspeisefähigen Elektrofahrzeugen. Im Anschluss hat Frau Schwientek von der Freien Hansestadt Bremen die Perspektiven in der Verkehrswende mit den wesentlichen Herausforderungen und Chancen der Elektromobilität in Bremen präsentiert. Die Unterstützungs- und Fördermöglichkeit für Ladeinfrastruktur wurden von Herrn Gumlich von der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur aufgezeigt. Die EWE Go GmbH, die die Installation der Ladesäulen im Rahmen des Projekts LamA koordiniert hat, brachte das Wissen dazu in einem Beitrag bei der Veranstaltung mit ein. Dabei gingen die zwei Experten Herr Meinders und Herr Hagemeier auch auf Herausforderungen und deren Lösung im Projekt ein. Herr Haase-Kolb, der bei der swb AG, dem regionalen Energieversorger in Bremen, für den Bereich Elektromobilität zuständig ist, hat die Veranstaltung mit einem interessanten Input über die Herausforderung der E-Mobilität aus Sicht des Energieversorgers bereichert.

Die Veranstaltung war somit ein voller Erfolg und wir bedanken uns bei allen Referierenden und Organisierenden sowie den zahlreichen Teilnehmenden ganz herzlich für ein gelungenes Event!

Karina Stolz hat die Schwerpunkte der LamA-Transferveranstaltung Bremen in Echtzeit visualisiert und die Erkenntnisse und Ergebnisse des Events in einem visuellen Graphic Recording festgehalten.
Sie finden das Graphic Recording am Ende dieses Beitrags.

 

Download als PDF


Graphic Recording LamA-Transferveranstaltung Aachen

Die LamA-Transferveranstaltung für den Großraum Aachen am 17.Mai 2022 war wieder ein voller Erfolg. Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der ansässigen Wirtschaft, Industrie und öffentlichen Verwaltung waren bei dem virtuellen Event anwesend. Dank des Grußworts von Herrn Prof. Dr. Günther Schuh, Mitglied des Direktoriums des Fraunhofer IPT in Aachen, wurde bereits zu Beginn ein Einblick in die Forschung zur nachhaltigen Mobilität des Instituts vor Ort gegeben.

Durch das zweite Grußwort von Herrn Uwe Müller, Abteilungsleiter der Verkehrsplanung und Mobilität bei der Stadt Aachen, wurden die städtischen Elektromobilitätsstrategien durch fünf Säulen, beispielsweise das veränderte Mobilitätsverhalten oder attraktiver und verträglicher ÖPNV in der Stadt, präsentiert. Mit dem Fazit die Mobilitätswende durch den gemeinsamen Willen und ausreichend Ressourcen erfolgreich zu meistern.

Während der knapp vierstündigen Online-Veranstaltung konnten die Teilnehmenden dank vieler abwechslungsreicher Vorträge eine Menge an Wissen zum Thema der Elektromobilität und Ladeinfrastruktur am Arbeitsplatz gewinnen. Zu Beginn haben die Experten des Fraunhofer IAO die Projektergebnisse und Erfahrungen aus dem Projekt »LamA« an die Interessierten weitergegeben. Die Herausforderungen und Chancen beim Aufbau einer Ladeinfrastruktur wurden von Dr. Dieter Peschen vom Fraunhofer IME mit theoretischen und praktischen Anwendungsbeispielen inszeniert.
Die Herausforderungen aus Sicht des Netzbetreibers wurden von Florian Robben, Netzführer bei der Regionetz GmbH, mit dem Lösungsansatz einer Checkliste „Ihr Weg zum Ladeanschluss“, präsentiert. Weitere interessante Impulse veranschaulichte Marc Heusch von der Stadt Aachen mit dem Fokus auf Herausforderungen und Optimierungsansätze im Ausbau von Ladeinfrastrukturen.
Im Anschluss schaffte Herr Simon Haverkamp, der bei der umlaut energy GmbH schon bereits am Aufbau einer Ladeinfrastruktur beteiligt war, den Vergleich von Umsetzungsmöglichkeiten und Geschäftsmodellen für das Laden von Elektrofahrzeugen am Arbeitsplatz.
Zu guter Letzt wurden die bestimmten und gezielten Förderungsmöglichkeiten von Land und Bund durch den Referenten Patrick Kügler von der ElektroMobilität NRW dargelegt.

Zur Veranschaulichung und Berichterstattung der Agenda aus der LamA-Transferveranstaltung in Aachen hat uns Karina Stolz mit ihren künstlerischen Fähigkeiten erneut professionell unterstützt und ein Graphic Recording erstellt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann werfen Sie gerne einen näheren Blick auf das Graphic Recording:

Download als PDF


Zeitenwende Elektromobilität? Virtuelle Transferveranstaltung Aachen

Am 17. Mai 2022 findet die virtuelle LamA-Transferveranstaltung für den Großraum Aachen von 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr statt.

Mit dem Ziel, Elektromobilität bei Unternehmen voranzutreiben und einem breiten Kreis von Nutzenden zugänglich zu machen, wird im Zuge des Verbundprojekts »LamA – Laden am Arbeitsplatz« bundesweit an 38 Fraunhofer-Instituten eine Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge installiert. Insgesamt werden ca. 500 Ladepunkte für Mitarbeitende, Dienstwagenflotten und Dritte zur Verfügung stehen.

Die dabei aufkommenden Herausforderungen und das erworbene Wissen möchte das Fraunhofer IAO gemeinsam mit Partnern an Unternehmen und Interessierte weitergeben und somit beim Transformationsprozess zu einer nachhaltigen Mobilität unterstützen.

Konkret werden folgende Punkte thematisiert und vorgestellt:

  • Laden am Arbeitsplatz: 6 Schritte zur Implementierung Ihrer Ladeinfrastruktur
  • Laden am Arbeitsplatz: Technologie- und Lösungsangebote
  • Energie- und Verkehrswende gemeinsam gestalten
  • Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten für E-Mobilität
  • Herausforderungen und Chancen bei der Erstellung einer Ladeinfrastruktur
  • Herausforderung Elektromobilität aus Sicht des Netzbetreibers
  • Projekt ALigN: Ausbau von Ladeinfrastruktur - Herausforderungen und Optimierungsansätze
  • Best Practice: umlaut energy GmbH
  • Podiumsdiskussion mit den Referenten und Referentinnen

Die Veranstaltung richtet sich an

Interessierte aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie aus Großkonzernen, Kommunen, lokalen Energieversorgern und Verkehrsbetrieben

Weitere Informationen und Link zur Anmeldung: https://www.iao.fraunhofer.de/de/veranstaltungen/2022/zeitenwende-elektromobilitaet-mai.html


Die LamA-Ladeinfrastruktur geht offiziell in den Betrieb!

Das Projekt LamA – Laden am Arbeitsplatz® hat einen weiteren Meilenstein erreicht, denn Anfang April 2021 ist die Ladeinfrastruktur des Projekts in den Regelbetrieb gegangen.

Bei den rund 240 Ladepunkte an Fraunhofer-Standorten in ganz Deutschland wird die Abrechnung der Ladevorgänge von dem E-Mobilitätspartner chargeIT mobility GmbH übernommen. Ebenso integriert chargeIT mobility die einzelnen Fraunhofer-Institute als Sub-Betreiber in die E-Roaming-Netzwerke. Ab Anfang Mai soll außerdem das Ad-Hoc-Laden (Spontanladen per App) an der LamA-Ladeinfrastruktur möglich sein.

Bis Ende September 2022 weitere 138 Ladepunkte - 130 AC-Ladepunkte und 8 DC-Ladepunkte errichtet.

Weitere Informationen:

Pressemeldung


Graphic Recording LamA-Transferveranstaltung Dresden

Im Zuge der LamA-Transferveranstaltung in Dresden hat uns Karina Stolz erneut mit ihren künstlerischen Fähigkeiten unterstützt und ein Graphic Recording zur Dokumentation und Veranschaulichung der Veranstaltung erstellt. Das Graphic Recording zeigt die Erkenntnisse und Ergebnisse der Veranstaltung und visualisiert die komplexen Inhalte einfach und verständlich.

Die Schwerpunkte der Veranstaltung werden in der Darstellung visuell verdeutlicht und erläutert. Das Graphic Recording eignet sich bestens zur Information über die Beiträge der Referenten für Interessierte.

Werfen Sie gerne einen näheren Blick auf das Graphic Recording:

Download in hoher Auflösung


Die LamA-Ladeinfrastruktur wird weiter ausgebaut

Nachdem bereits die Standorte Stuttgart, Paderborn und Berlin ihre Ladeinfrastruktur in Betrieb nehmen konnten, folgten in den letzten Wochen nun einige weitere Fraunhofer Standorte. Das IAF Freiburg, das IKTS Dresden, das IMM Mainz, das SIT und das LBF Darmstadt verfügen nun ebenfalls über LamA-Ladesäulen an Ihrem Standort!

Die Inbetriebnahme war auch an diesen Standorten ein voller Erfolg und ein weiterer Meilenstein für das Projekt „LamA – Laden am Arbeitsplatz“.

Dies wäre ohne die herausragende Arbeit der LamA-Verantwortlichen vor Ort nicht möglich gewesen. Daher möchten wir uns bei Maria Zeller, Peter Reuter, Holger Langhof, Alexander Hellweg, Dirk Hartkopf, Jörg Boshalt und allen weiteren Beteiligten herzlichst für ihr Engagement für das Projekt bedanken.

Diesem Beispiel werden in der nächsten Zeit auch noch weitere Institute folgen. Wir freuen uns schon über weitere Ladeinfrastruktur zu berichten, die im Rahmen des Projekts „LamA – Laden am Arbeitsplatz“ errichtet wird.


Installation und Inbetriebnahme der LamA-Ladesäulen in Berlin und Paderborn

Im Dezember letzten Jahres wurden am Leuchtturmstandort Stuttgart die ersten Ladesäulen im Rahmen des Projekts „LamA – Laden am Arbeitsplatz“ in Betrieb genommen. Nun ziehen auch die Fraunhofer-Standorte Berlin und Paderborn nach. Ende April wurden die Ladesäulen am IZM in Berlin und Anfang Mai am IEM in Paderborn erfolgreich installiert. Die Inbetriebnahme war - Dank der hervorragenden Zusammenarbeit und der Organisation der Projektverantwortlichen Bernd Becker vom Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM Paderborn und Meinhard Richter vom Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM Berlin- ein voller Erfolg! Daher ein großes Dankeschön an alle Beteiligten, vor allem an die jeweiligen IT-Abteilungen, die optimal zusammengearbeitet haben, so dass die Ladesäulen in Paderborn sogar noch am selben Tag in Betrieb genommen werden konnten. Außerdem wollen wir uns bei Marc Schmid vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO für die wertvolle Unterstützung bei der Konfiguration der Ladesäulen und deren Verknüpfung mit dem Backend bedanken.
Nachdem nun an den ersten drei Standorten die Ladeinfrastruktur installiert wurde, werden in nächster Zeit weitere Standorte folgen.